Gut geschützt mit Helm durch den Straßenverkehr

Ein kräftiger Schauer im Frühling, ein überraschendes Sommergewitter, nasses Laub im Herbst, Glätte im Winter, ein kurzer Moment Unachtsamkeit, die Bahnschiene oder der Straßenrand ist doch näher als erwartet, das Rad rutscht weg, der Kopf schlägt auf dem Boden auf.

Die meisten Fahrradunfälle führen zu Schäden am Kopf. Deshalb lohnt es sich, einen Helm zu tragen. Und ein guter Helm wirkt dabei wie ein Puffer. Die Energie, die beim Aufprall auf den Kopf wirkt, schwächt der Helm ab und verhindert so schwere Kopfverletzungen – vier von fünf, um genau zu sein.

Trage deshalb immer einen Helm! Und achte darauf, dass du dies richtig tust.

  1. Der Helm muss waagerecht auf dem Kopf sitzen.
  2. Die Gurte müssen vor und hinter dem Ohr liegen und sich genau unter dem Ohr treffen.
  3. Zwischen Riemen und Kinn sollte nicht mehr als ein Finger passen.
  4. Der Verschluss darf nicht gegen den Hals drücken.
  5. Auf das CE-Zeichen und die Prüfung des Helms gemäß DIN EN 1078 achten.
  6. Belüftungsschlitze sorgen dafür, dass sich die Hitze unter dem Helm nicht staut.
Grafik zum Tragen von Fahrradhelmen

Außerdem sollte dein Helm nicht älter als fünf Jahre sein. Höchste Zeit für ein neues Modell? Dann lasse dich gleich bei uns im E-Bike Center, direkt am Stadtplatz von Mürzzuschlag beraten und finde den idealen Helm für dich.

Achte außerdem darauf, dass du trotz Helm stets vorsichtig und umsichtig unterwegs bist, sichere Fahrradrouten wählst und die Verkehrsregeln beachtest. Du fühlst dich im Straßenverkehr trotzdem etwas unsicher? Dann besuche am besten ein Fahrsicherheitstraining, welches wir gerne für dich organisieren – oder auch verschiedenste Vereine (Naturfreunde, Alpenverein,…) und auch der ÖAMTC regelmäßig anbieten – und lass dich durch die Launen der Jahreszeiten nicht mehr aufhalten.